Pornolehrstunde für Anfänger*innen

Als ich Dir an diesem Morgen Deinen Kaffee nackt und nur mit Halsband bekleidet ans Bett servieren möchte, sitzt Du bereits an der Bettkante. Du forderst mich mit einer Kopfbewegung auf, die Tasse auf den Nachtschrank zu stellen.

Dann verschließt Du meine Handgelenke mit den Manschetten. Du führst mich zum Kreuz an der Wand, und drückst mich gegen die kalte Oberfläche.  Ruckzuck hänge ich wie eine hilflose Beute am Haken.

Du machst es dir auf dem Bett gemütlich, positionierst einen Bildschirm direkt in meinen Sichtfeld und startest den Film… . Anschließend lehnst Du Dich entspannt zurück und genießt das Schauspiel und Deinen Espresso.

Im Porno geht es zügig zur Sache. Ich beiße mir auf die Unterlippe, als die wunderschöne rothaarige Frau schließlich durch einen Griff an den Hals fixiert wird.

Dieses „gewisse Ziehen“ in meinen Unterleib meldet sich. Zwischendurch blicke ich immer wieder zu Dir, sehe, wie Deine Erregung wächst. Dann folge ich schnell wieder der Handlung des Films. Die Frau liegt inzwischen gefesselt auf einem Tisch. Kurz ziehe ich an meinen Manschetten, sie sitzen fest.

Ihr „Peiniger“ schlägt sie abwechselnd und verwöhnt dann wieder ihre Pussy mit einem Wand. Das lustvolle Kribbeln zwischen meinen Beinen wird lauter und präsenter; ich sehne mich danach, mich jetzt dort berühren zu dürfen, mich zu streicheln.

Du bist inzwischen fertig mit Deinem Kaffee; unverhohlen amüsiert und reizt Dich diese Situation. Wie gerne würde ich  jetzt zwischen Deinen Beinen hocken, Deinen Schwanz blasen, um mich dann von Dir ficken zu lassen.

Auf die Fixierung meiner Beine hast Du heute verzichtet.  Etwas angespannt, unruhig und getrieben fangen ich an, die Oberschenkel aneinander zu pressen und zu reiben. Die Frau stöhnt immer lauter, weil sie abwechselnd Schläge und  sinnliche Zuwendung kassiert, Zuckerbrot und Peitsche…

Du bemerkst meine Unruhe und meine Gier. Stehst auf und kommst langsam zu mir rüber. Schnell stelle ich die Beine wieder auseinander. Verfügbar sein, für Dich.

Prüfend steckst Du Deine Finger in mich und stellst fest, dass ich bereit nass bin. Zufrieden und etwas süffisant grinst Du mich an und siehst mir tief in die Augen, während Du sie weiter in mir bewegst…

Im Hintergrund wimmert der Redhead lauter und auch ich beginne unter deinem Fingerspiel zu stöhnen…, bis du dich zurückziehst und nach einem Gummiflogger greifst. Immer wieder überziehst Du damit meine Brüste, meinen Schoß. Leichte Schläge genügen, die Riemen hinterlassen einen kurzen spitzen Schmerz auf meinen ohnehin schon geschwollenen Warzen und meiner Pussy. Mein Kopf ist derart gefickt von dieser Situation. Es braucht nur wenige Schläge, bis meine Atmung sich beschleunigt und mich ein heftiger Orgasmus überrollt.

Du hälst mich. Stützt meinen Körper, während Du die Karabinerhaken löst und mich zum Bett bringst. Fängst mich auf….

Und jetzt, wo ich das geschrieben habe frage ich mich:

Was hat Kink . com noch so zu bieten?!

Und natürlich die immer wiederkehrende Frage nach jeder Session: Wann wird mein Herr bereit sein für eine weitere Partie?

Und was für ein Spiel hält er dann für mich bereit?